Beschreibung & Infos

Eine digital geregelte Cree XP-E2 LED sorgt in der Fenix E12 für eine weitgehend konstante Ausleuchtung mit bis zu 130 Lumen Lichtstrom und einer guten Reichweite von bis zu 90 Metern. Die Taschenlampe ist dabei mit einer Länge von 9 Zentimetern und einem Durchmesser von 1,5 Zentimetern sehr kompakt konstruiert.

Geregelte Everyday Taschenlampe mit Schwächen

Die Batterie in Form einer AA-Zelle liefert bei der Fenix E12 für bis zu 22 Stunden Licht. Dieser Wert wird natürlich nur erreicht, wenn die Leuchte in der dunkelsten von insgesamt drei Helligkeitsstufe betrieben wird. In der hellsten Stufe mit 130 Lumen Lichtstrom bleibt die Leuchte etwa eine Stunde hell. Wichtig ist, dass die Taschenlampe über eine geregelte Energieversorgung verfügt, das bedeutet, dass das Licht bei der Nutzung nicht kontinuierlich schwächer wird, sondern sehr lange in der gewählten Helligkeitsstufe leuchtet und dann sehr schnell aus geht.

Kunststofflinse trübt positiven Eindruck der Fenix E05

Insgesamt zunächst eine tolle und kompakte EDC-Taschenlampe. Jedoch gibt es auch Negatives. Da die Kunststoff-Linse fast direkt mit dem Lampenkopf abschließt ist sie anfällig für Kratzer. Vor allem dann, wenn die Leuchte zusammen mit anderen harten Gegenständen in der Hosentasche getragen wird.

Lichtbild weich auslaufend lohne harte Kante

Das Lichtbild der Fenix E05 ist nicht optimal. Es zeigt einen deutlich verstärkten mittigen Lichthof mit weich auslaufendem Rand. Der Rand hat keine klare Kante, es gibt keinen deutlich abgegrenzten Lichtkegel. Eine Fokusfunktion könnte dieses Problem lösen, doch diese gibt es nicht bei der Fenix E12.

Bedienung per Endkappenschalter

Der Taster befindet sich bei dieser Leuchte am hinteren Teil des Lampenkörpers, er dient zur Auswahl der Helligkeitsstufe und zum Ein- bzw. Ausschalten der Leuchte. Durch leichtes Drücken des Schalters wird die Helligkeit angepasst, festeres Drücken fixiert die gewählte Stufe im Dauerlicht bzw. schaltet die Taschenlampe aus. Wer eine Taschenlampe mit Drehmechanismus sucht, sollte sich die Fenix E05 ansehen. Diese EDC-Taschenlampe hat ebenfalls drei Lichtstufen, ist allerdings etwas kleiner, dunkler und wird mit einer AAA-Zelle betrieben.

Die Taschenlampe startet beim Einschalten immer in der dunkelsten Helligkeitsstufe, es gibt keine Memory-Funktion. Daher muss die Helligkeitsstufe etwas vorsichtig gewählt werden. Drückt der Anwender zu schnell zu fest schaltet die Lampe aus und wieder in der schwächsten Stufe ein.

Praktisches Kerzenlicht

Da der Endkappenschalters in den Leuchtenkörper eingelassen ist, lässt sich die Taschenlampe wie eine Kerze vertikal auf einer ebenen Fläche aufstellen. Das ist besonders praktisch, wenn etwas Licht im gesamten Raum benötigt wird. Der Effekt kann durch eine aufgesetzte milchige Kunstoff-Kappe oder dergleichen noch verbessert werden

Fazit zur Fenix E12

Eine gut verarbeitete EDC-Taschenlampe mit speziellem weich auslaufendem Lichtbild, drei Lichtstufen und unkomplizierter Energieversorgung per AA-Batterie. Durch den Endkappenschalter lässt sich die Taschenlampe besser bedienen als mit einem Drehmechanismus. Die Wahl der Lichtstufe kann jedoch vor allem in hektischen Situationen zum Geduldsspiel werden. Viel zu einfach schaltet der Nutzer die Taschenlampe versehentlich aus und wieder in der schwächsten Stufe ein, anstatt die eigentlich gewünschte Maximalhelligkeit zu wählen.

Helligkeit, Leuchtdauer und Batterie

  • Lichtstrom 8 Lumen - 130 Lumen

    Leuchtstufen 3

  • Leuchtweite 88 Meter

    Leuchtdauer 1 Stunden - 22 Stunden

  • Leuchtmittel 1 x Cree XP-E2

    Batterie-Typ 1 x Mignon/AA (Batterie)


Abmessungen und Material

  • Gehäuse Aluminium

    Gewicht 29g

  • Länge 90mm

    Kopfdurchmesser 19mm


Eigenschaften

  • Einsatzbereich Allgemein

    Wiederaufladbar Nein

  • Wasserdicht IPX8

    Stroboskob-Modus Nein