Beschreibung & Infos

Wer eine Taschenlampe mit vielen Modi sucht ist bei der T7M von Led Lenser richtig. Sie kann, neben normalem Dauerlicht, auf acht Zusatzfunktionen zurückgreifen, darunter Strobo-, gedimmtes Licht und das besonders helle Boostlicht. Die Energieversorgung ist dagegen sehr einfach gewählt. Die Lampe wird mit vier AAA-Zellen beladen, diese sind überall zu bekommen.

Der Betriebsschalter ist am hinteren Teil in der Lampe angebracht. Durch die taktische Metallenkappe lassen sich mit der Taschenlampe im Notfall auch Scheiben einschlagen. Wie bei Led Lenser üblich, ist die Leuchte gegen Spritzwasser geschützt, darf jedoch nicht vollständig unter Wasser geraten.

Der regulierbare Fokus runden das Anwendungspektrum der T7M gut ab und die 400 Lumen Helligkeit sind für die meisten Anwendungsfälle genug, wenn auch nicht berauschend. Schade ist außerdem, dass bei der Fülle an Funktionen und Optionen kein Rotlicht verbaut wurde. Das schränkt die taktischen Möglichkeiten ein.

Bedienung

Eine ganze Menge Funktionen und Einstellungen werden bei der T7M mit Hilfe eines Schalters und der internen Elektronik gesteuert. Aus diesem Grund ist es bei der Lampe unausweichlich, dass verschiedene Schaltprogramme zur Kontrolle der Lampenfunktion durchgeführt werden.

Zunächst besitzt die Lampe zwei Optionen der Energienutzung, diese werden durch acht-faches Antippen des Schalters gewechselt. Das Schalten des Schalters innerhalb von fünf Sekunden nach dem Antippen bestätigt die Auswahl. Der erste Modus ist zum Energiesparen gedacht, der zweite für höhere Leistungen bei weniger Laufzeit. Ist der Energiespar-Modus aktiv wird sich die Taschenlampe nach drei Sekunden langsam herunterdimmen, ist der normale Modus gewählt, wird sie nach drei Sekunden schlagartig ausgehen.

Neben der Energieeinstellung lassen sich drei Lichtprogramme wählen, die das Verhalten der Taschenlampe beeinflussen. Die Wahl des Lichtprogramms wird durch vier-maliges Antippen und folgendes Schalten erreicht. Die Lampe wird zur Bestätigung der Auswahl einmal, zweimal oder dreimal aufblitzen.

Je nach gewähltem Programm wird die Reihenfolge und Funktion des Schalters beeinflusst. Dabei startet die Taschenlampe durch Anschalten immer bei der vollen Lichtleistung, das Antippen des Schalters, wenn die Taschenlampe aus ist, aktiviert immer die Boost-Funktion.

Ist die Lampe an, können durch Antippen des Schalters die unterschiedlichen Modi aktiviert werden. Dazu gehören zum Beispiel ein Blinkmodus, ein Strobomodus und ein Dimmmodus. Aber auch die SOS-Funktion wird auf diese Weise erreicht.

Der Fokus wird verstellt, in dem der LED-Kopf nach vorne bzw. hinten geschoben wird. Das Drehen des LED-Kopfes nach Links sperrt den Mechanismus, so dass der Fokus in dieser Stellung bleibt. Das ist vor allem dann praktisch, wenn die Taschenlampe wieder in das Holster gesteckt wird.

Insgesamt ist die Bedienung der Leuchte nicht besonders schwierig, erfordert jedoch etwas Übung.

Fazit

Ob die Fülle an Funktionen und Modi notwendig sind oder doch eher eine Spielerei muss jeder für sich selbst entscheiden. Fakt ist, dass die Energieversorgung mit AAA-Zellen den Vorteil bietet, dass praktisch jederzeit neue Batterien beschafft werden können, da dieser Batterietyp praktisch überall erhältlich ist. Zu den Nachteilen des Energiekonzept zählt vor allem die geringe Laufzeit und die nicht ganz überzeugende Lichtleistung von nur 400 Lumen. Fehlendes Rotlicht schränken die taktische Einsatzmöglichkeiten ebenfalls ein.

Helligkeit, Leuchtdauer und Batterie

  • Lichtstrom 40 Lumen - 400 Lumen

    Leuchtstufen 8

  • Leuchtweite 280 Meter

    Leuchtdauer 2 Stunden - 35 Stunden

  • Leuchtmittel 1 x High Power LED

    Batterie-Typ 4 x Micro/AAA (Batterie)


Abmessungen und Material

  • Gehäuse Aluminium

    Gewicht 180g

  • Länge 131mm

    Kopfdurchmesser 37mm


Eigenschaften

  • Einsatzbereich Professionell

    Wiederaufladbar Nein

  • Wasserdicht IPX4

    Stroboskob-Modus Ja